Die Lange Nacht der Hianzen

findet heuer in Kooperation mit dem ORF Burgenland in Eisenstadt statt.

„Tuitsnatuits“ lautet unser Wahlspruch und getreu diesem Motto laden wir Sie herzlich ein, dieser Aufforderung zu folgen: „Hianzisch gredt, gspült und vühl dazöhlt“ wird im Funksalon (fast) eine ganze Nacht lang ...

 „Die Lange Nacht der Hianzen“ steht heuer unter dem Motto "Burgenländische Dialektliteratur gestern und heute"

 Heiteres, Berührendes und Stimmungsvolles aus der Feder historischer MundartdichterInnen wird ebenso zu Gehör gebracht wie Schräges, Kritisches und Unterhaltsames zeitgenössischer DialektautorInnen des Burgenlandes.

 Es lesen die renommierten Autorinnen und Autoren (sie stammen bewusst aus allen Landesteilen)  Gerhard Altmann, Gottfried Boisits, Franz Hannabauer, Marlene Harmtodt-Rudolf, Bettina Herowitsch-Putz, Michael Hess, Hans Krenn, Dorothea Marth, Karin Ritter, Christine Steiner und Herbert Zechmeister.

Musikalisch begleitet wird das Autorenteam stilsicher von der jungen „Lockenhauser Tog- und Nochtmusi“ und dem temperamentvollen Holzbläser-Ensemble „Zündholz“.

Seit zwanzig Jahren ist die Burgenländisch-Hianzische Gesellschaft darum bemüht, den heimischen Dialekt in seiner Einzigartigkeit zu erhalten und in seiner Lebendigkeit zu unterstützen. Über die Entstehung dieser Idee erzählt DDr. Erwin Schranz und einen Rückblick auf die Mundartliteratur der Vergangenheit gibt Mag. Christa Grabenhofer-Kracher. Durch den Abend führt Doris Fennes-Wagner.

 Eisenstadt, ORF Burgenland, Buchgraben 51

19.00 Uhr (bis ca. 22.30 Uhr)

20.30 Uhr Buffet

 

Zurück