Bezeichnung
Hianznkuchl - iwa Foafal, Fosn und Bogadschal
Bestand
2714 Stk.
Bruttopreis
EUR 22,00
Bild
201211 Hianznkuchl
Beschreibung
"Dei houd a guidi Kuchl" – das war schon immer das größte Lob für eine burgenländische Hausfrau. Kochen war und ist wesentlicher Bestandteil der Volkskultur – und somit war es für die Burgenländisch-Hianzische Gesellschaft ein logischer Schritt, ja geradezu eine Verpflichtung, ein Kochbuch herauszugeben. Bereits vor zwei Jahren wurden Mitglieder des Vereins aufgerufen, interessante Rezepte einzusenden – und so entstand eine umfangreiche Rezeptsammlung, aus der dann gewählt werden konnte; das Schwergewicht lag dabei auf bodenständigen Gerichten. Der Hianzenverein präsentiert mit seiner „Hianznkuchl“ einerseits ein praktisches Kochbuch mit über 170 Rezepten für traditionsbewusste Köchinnen und Köche, frei nach dem Motto: „Mei, deis kinnt i wirkli wida amul koucha!“ Vom „Grumpannigl“ über „Aibrenndi Grumpan“ bis zu den beliebten „Schoarlkropfn“, vom „heimlichen Nationalgericht des Burgenlandes“ dem „Baounlsteaz“ bis zu den köstlichen „Balasn“, vom „Mülifoafal“ der Kindheit bis zu den „Dampffosn“ – zubereitet aus dem „Uara“ (Sauerteig) – , finden sich viele spannende Rezepte, an die sich die Meisten aus ihrer Kindheit erinnern können. Daneben ist diese Publikation aber auch als unterhaltsames Lesebuch gedacht und richtet sich damit gleichermaßen an Leserinnen und Leser, die selbst nicht zum Kochlöffel greifen. Die „Hianznkuchl“ enthält nämlich auch viele amüsante Dichtungen rund um Küche und Keller in hianzischer Mundart und – als kleine Besonderheit – wurden sogar die Rezepte und ihre Zubereitungsarten auf sehr unterhaltsame Art und Weise in Mundart übertragen. Ein kleines Glossar, jeweils am Ende des Rezeptes und die Zutaten in österreichischer Standardsprache erleichtern das Verständnis. Ein kulturwissenschaftlicher Beitrag über die burgenländisch-hianzische Küche seit dem Ende des 19. Jahrhunderts und ein kleiner sprachwissenschaftlicher Streifzug durch die küchensprachlichen Besonderheiten des Burgenlandes runden die „Hianznkuchl“ ab. Diese „Zutaten“ machen das Buch zu einer wunderbaren Mischung aus zahlreichen, zum Teil vergessenen, Kochrezepten, Wissenswertem über die burgenländische Kochkultur sowie Gedichten und kleinen unterhaltsamen Geschichten in hianzischer Mundart. Hardcover, 164 Seiten Die erste Auflage ist seit November 2013 vergriffen, die 2., leicht erweiterte und verbesserte Auflage ist am 13. Dezember 2013 erschienen!

Zurück