Brauchtumsbezeichnung
Palmweihe
Ereignis
Palmsonntag
Jahreszeit
Frühling
Bezirk
Jennersdorf
PLZ
8350
Gemeinde
Oberdrosen
Beschreibung
Vor dem Ernst der Karwoche steht der frühlingsbunte Palmsonntag. Überall im Lande tragen die Kinder, aber auch Frauen und Männer, die meist nur 30 bis 40 cm langen "Palmbuschen" zur Weihe. Die Erwachsenen (oder auch nur Kirchenräte und Honoratioren) bekommen in vielen Orten einen bis zu 1 m langen Weidenzweig. Immer häufiger findet die Weihe bei einer Kapelle, bei einer Dreifaltigkeitssäule, mancherorts (Unterfrauenhaid, Wolfau) auch beim Kriegerdenkmal im Freien statt. In den "schön kurzen und festen" Buschen werden sehr oft neben den Palmzweigen solche vom "Segenbam" (Sadebaum oder Buchsbaum) eingebunden.
Überall gelten die "Palmzweige" oder auch andere "Kätzchen" allein als segenbringend: An bestimmten Stellen im Haus angebracht müssen sie werden in Königsdorf und Wolfau (Schutz gegen Blitz und Hagel); an die Stalltür genagelt in Ollerdsdorf; in den Herrgottswinkel oder hinters Kruzifix gesteckt in Stöttera und Deutschkreutz.
In Edelstal werden einige geweihte Kätzchen verbrannt; damit wird das Haus ausgeräuchert, was vor Krankheit, Unwetter und Unglück bewahrt.
In Stöttera stecken die Ministranten während der Palmprozession Zweige an die Heiligenstatuen und -bildsäulen.
In Pamhagen werden den Toten drei Kreuzlein aus geweihten Palmzweigen in den Sarg gelegt; in Deutschkreutz geht man mit einigen Zweigen auf den Friedhof und steckt sie in die Gräber von Verwandten. Diesen Brauch gibt es auch in Königsdorf, Großmürbisch, Stöttera, Sankt Martin an der Raab, Oberdrosen und Wolfau - einzeln beobachtet in Eisenstadt (und auch in Wien). - Sehr verbreitet ist seit je der Brauch, einzelne Zweige, manchmal auch in Kreuzform, in die Äcker in die Saaten zu stecken (Stegersbach, Königsdorf, Oberdrosen, Badersdorf, Oberschützen, Rohrbach, Wolfau, Oslip und Ollersdorf).
In Pamhagen (ähnlich auch in Deutschkreuz und Oslip) werden dem Vieh Palmkätzchen zwischen Brotschnitten verfüttert. Fast nur mehr Erinnerung ist die Meinung, auch der Mensch sollte "zur Verhütung von Krankheiten" ein Palmkätzchen schlucken.

Zurück