< April 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

brauchtum

Bauernregeln (April)

- Der April tut, was er will.
- Wenn der April bläst in sein Horn, so steht es gut um Heu und Korn.
- Wenn der April Spektakel macht gibt’s Korn und Heu in voller Pracht.
- Je eher im April der Schlehdorn blüht, je früher der Bauer zur Ernte zieht.
- Heller Mondschein im April schadet den Blüten nicht.
- Aprilschnee ist der Grasbrüter.



 

Lostage (April)

01. April Den 1. April musst überstehn, dann kann Dir manch Gutes geschehn.
02. April Bring Rosamund Sturm und Wind, so ist Sybille (29. April) uns gelind.
03. April Wer an Christian säet Lein', bringt schönen Flachs in seinen Schrein.
04. April Der heilige Ambrosius schneit oft dem Bauern auf den Fuß.
05. April Ist Sankt Vinzenz Sonnenschein, gibt es vielen guten Wein.
08. April Wenn's viel regnet am Amantiustag, ein dürrer Sommer folgen mag.
09. April Hört Waltraud nicht den Kuckuck schrein, dann muss er wohl erfroren sein.
10. April An Ezechiel, dem 100. Tag nach Neujahr, da säe Leinsamen, dann gedeiht er wunderbar.
13. April So wie Martin es will, zeigt sich dann der ganze April.
14. April Grüne Felder am Tiburtiustag, die ziehen viel Getreide nach.
16. April Regnet's stark zu Albinus, macht's den Bauern viel Verdruß.
22. April Wenn vor Georgi Regen fehlt, wird man nachher damit gequält.
23. April Zu Georgi blinde Reben, später volle Trauben geben.
24. April Wenn's friert an St. Fidel, bleibt's 15 Tae noch kalt und hell.
25. April Solange die Frösche vor Markus Konzerte veranstalten, so lange müssen sie nachher die Mäuler halten.
27. April Hat St. Peter das Wetter schön, kannst Du Kohl und Erbsen sä'n.
28. April Friert's am Tag von St. Vital, friert es wohl noch 15 mal.
30. April Regen auf Walpurgisnacht, hat stets ein gutes Jahr gebracht.