< August 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Brauchtum

Bauernregeln sind aus Beobachtung nacheinander folgender Umstände entstanden und wurden über Generationen weitergegeben. Eine Bauerregel versucht, aus bestimmten Wetterlagen Vorhersagen und Rückschlüsse auf später kommende Ereignisse zu treffen.

Die meisten befassen sich mit der mittelfristigen Wettervorhersage, zum Beispiel ausgehend vom Wetter oder anderen natürlichen Ereignissen an bestimmten Lostagen eines Monats oder dem Wetter eines ganzen Monats.

 

Bauernregeln (August)

  • Augustregen wirkt wie Gift, wenn er die reifenden Trauben trifft.
  • Stellt im August sich Regen ein, so regnet’s Honig und guten Wein.
  • Trübe Aussicht an den Hundstagen, trübe Aussicht das restliche Jahr.
  • Je dicker die Regentropfen im August, je dicker wird auch der Most.
  • Im August blüht der Schnee für den nächsten Winter, wenn weiße Wolken ziehen.
  • Der Tau tut dem August so not, wie jedermann das täglich Brot.Nasser August macht teure Kost.
  • Ist’s in der ersten Augustwoche heiß, bleibt der Winter lange weiß.
  • Bring der August viel Gewitter, wird der Winter kalt und bitter.
  • Was der August nicht vermocht, kein September mehr kocht.

 

Lostage

1. August: Petri Kettenfeier

Ist’s von Petri bis Lorenzi (10. August) heiß, dann bleibt der Winter lange weiß.

4. August: Dominikus

Hitze am Dominikus, ein harter Winter kommen muss.

5. August: Oswald

Oswaldtag muss trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein.

7. August St. Afra

An Sankt Afra Regen fällt, den Bauern es noch lange quält.

8. August St. Dominikus

Ist’s an Domini sehr heiß, wird der Winter lang und weiß.

10. August St. St. Laurentius

Sankt Laurenz mit heißem Hauch, füllt dem Bauern Fass und Schlauch.

13. August St. Hippolyt/St. Kassian (Cassianus)

Wie das Wetter an Hippolyt so es mehrere Tage geschieht.

14. August: Maximilian

Leuchten vor Mariä Himmelfahrt die Sterne, dann hält sich das Wetter gerne.

15. August: Maria Himmelfahrt

Wie das Wetter am Himmelfahrtstag, so der ganze Herbst sein mag

16. August: St. Rochus

Wenn Sankt Rochus trübe schaut, kommen die Raupen in das Kraut.

18. August: St. Agapitus

Holz, an Agapitustag geschlagen, falut nicht bis zum „Jüngsten Tag“.

19. August: St. Sebaldus

Regnet’s an Sankt Sebald, nahet teuere Zeit sehr bald.

24. August: St. Bartholomäus (Bartheltag)

Wie sich das Wetter am Bartheltag stellt ein, so soll’s den ganzen September sein.

26. August: St. Anna

Ist St. Anna erst vorbei, kommt der Morgen kühl herbei.

28. August: St. Augustin

Um die Zeit von Augustin gehn die warmen Tage hin.

30. August: St. Felix

Bischof Felix zeigt an, was wir 40 Tag’ für Wetter han.